k k k k

Sponsoren & Partner

Stadtwerke Herne

GEWO

BHW

HCR 

Webdesign, Grafikdesign, Printmedien - Selisky-Design

Weitere Partner & Sponsoren


3. Bundesliga

29.09.2017

Nach drei deutlichen Siegen ungeschlagener Tabellenführer


Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel behauptete der TTC Ruhrstadt Herne die
Tabellenführung und machte seinen Traumstart perfekt. Dabei war nicht der Erfolg in
Lampertheim die eigentliche Überraschung, sondern die souveräne Art und Weise, mit der er
herausgespielt wurde.

Team
Beide Lampertheimer Gegenpunkte resultierten nämlich aus Spielaufgaben von Ruhrstadts
Nummer eins Kanak Jha, der sich bereits im ersten Satz des Doppels eine tiefe Risswunde am
Daumen zugezogen hatte. Zwar konnte er das Doppel mit Lev Katsman noch zu Ende spielen
und sogar gewinnen, hielt auch im ersten Satz des Einzels gegen Putuntica noch gut mit doch
dann wurden die Schmerzen zu stark. Er musste das Spiel aufgeben und konnte auch zu
seinem zweiten Einzel nicht mehr antreten.

Wer jetzt geglaubt hatte, der Ausfall der Nummer eins würde den Rest der Mannschaft
verunsichern, sah sich jedoch getäuscht. Im Gegenteil – gegen den hoch eingeschätzten
Alfredas Udras, der immerhin in der vergangenen Saison für Frickenhausen in der zweiten
Liga noch ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt hatte, zeigte Lev Katsman eine Glanzleistung,
gewann souverän in drei glatten Sätzen und versetzte Ruhrstadts Vorsitzenden Arthur Schemp
in Begeisterung: „Die ganze Mannschaft hat heute großartig gespielt aber Lev hat mich am
meisten überrascht. Was er gegen starke Konkurrenz gezeigt hat, war sensationell und ich
muss ehrlich zugeben, dass ich ihm eine derartige Leistung nicht zugetraut hätte.“

Mit einer 3:1-Führung ging es in die Pause und anschließend im unteren Paarkreuz weiter.
Dort zeigten Johan Hagberg und Uros Gordic, die zusammen schon das Eröffnungsdoppel
gewonnen hatten, dass sie ihrem jungen russischen Kollegen in nichts nachstehen wollten.
Beide spielten hoch konzentriert, zeigten in entscheiden Phasen keine Nerven und überließen
ihren Gegnern nur jeweils den dritten Satz.

Der anschließende kampflose Spielverlust bescherte den Gastgebern den zweiten Punkt aber
Ruhrstadt fehlte nur noch ein einziger Sieg zum Gesamterfolg. Für den sorgte wiederum Lev
Katsmann gleich im nächsten Spiel gegen Andrei Putuntica. Der war den Ruhrstädtern noch
aus der vergangenen Saison gut bekannt, als er Koyo Kanamitsu eine seiner wenigen
Niederlagen beigebracht hatte. Gegen Hernes glänzend aufgelegte Nummer zwei konnte er
allerdings nur im ersten Satz mithalten, den er 11:13 verlor. Danach ging er im Schlaghagel
des wie entfesselnd spielenden Ruhrstädters unter und schaffte nur noch jeweils drei
Ballgewinne in den beiden restlichen Sätzen.

Arthur Schemp war auch Stunden nach dem Spiel noch des Lobes voll über die Leistung
seines Teams: „Ich muss heute der ganzen Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Mit
dem erneuten Sieg sind wir mehr als im Soll. Jetzt hoffen wir natürlich, dass sich die
Verletzung von Kanak nicht als so schwerwiegend herausstellt und er bei unserem ersten
Heimspiel am 8. Oktober wieder voll fit ist. Da wartet mit dem SV Union Velbert, der zu den
Titelfavoriten gehört, eine besondere Herausforderung auf uns.“

Spiele: Putuntica/Cayetano – Gordic/Hagberg 1:3 (5:11, 11:8, 9:11, 6:11), Udra/Turoczy –
Jha/Katsman 2:3 (11:7, 10:12, 11:8, 4:11, 9:11), Udra – Katsman 0:3 (8:11, 7:11, 5:11),
Putuntica – Jha 3:0 (11:9, danach verletzungsbedingte Aufgabe von Jha), Turoczy – Hagberg
1:3 (9:11, 3:11, 11:8, 9:11), Cayetano – Gordic 1:3 (6:11, 6:11, 11:8, 8:11), Udra – Jha 3:0
(kampflos), Putuntica – Katsman 0:3 (11:13, 3:11, 3:11).


nächste Seite: Mannschaft 16/17